Über uns

Der Hof

2012 hat Daniel den damals noch konventionell bewirtschafteten Hof von seinem Vater Jens übernommen. Zum Hof gehörten 24ha Acker und Wiesen. Die Fruchtfolge war typisch einfach: Es wurden Paps, Weizen und Gerste angebaut. Die Wiesen wurden durch Rinder beweidet.

Parallel hat der junge Landwirt Ökolandbau und Vermarktung an der HNE Eberswalde studiert. 2014 wurde der Hof auf Bio umgestellt. Die Rinder wurden abgeschafft – seitdem wird der Hof auch bewusst #bio-vegan bewirtschaftet.

Seit 2016 werden Abokisten nach Leipzig geliefert. Damals haben wir mit 12 Kisten pro Woche angefangen.

Der ehemalige Kuhstall wurde zum Hofladen umgebaut. Mit dem Anbau von Gemüse nimmt auch die Vielfalt auf dem Acker stetig zu.

2017 wurden 28ha von der BVVG dazu gepachtet – Damit hat sich die Betriebsfläche mehr als verdoppelt.

2020 wurden nochmal 15ha dazu gepachtet – nun bewirtschaften wir fast 70ha

Aktuell bewirtschaften wir 65ha, davon 5 ha Grünland, 56ha Acker, 1ha Kartoffeln und 3ha Gemüse

Das Grünland schneiden wir zweimal im Jahr, aus dem Aufwuchs stellen wir wertvollen Kompost her.

Auf dem Acker bauen wir Kleegras, Getreide (Weizen, Hafer, Roggen, Dinkel, Lupinen) und eine Menge Zwischenfrüchte an.

Auf den 3ha Gemüse bauen wir mindestens 60 verschiedene Gemüsearten an. Je Art meistens verschiedene Sorten, also eine unglaubliche Vielfalt. Diese verkaufen wir im #Hofladen, oder verteilen sie in unseren #Abokisten, mittlerweile über 200 pro Woche.

Das Team

Daniel: 

Deutschland, Sachsen, Breitenborn

2012 hat er den Betrieb übernommen und parallel angefangen, Ökolandbau und Vermarktung an der HNE Eberwalde zu studieren. Seit er das Studium beendet hat, kümmert er sich mehr als Vollzeit um den Hof.

Zu seinen Aufgaben zählen die Planung, Arbeiten im Büro, auf dem Feld und beim Gemüse. Gern ist er auf Märkten, fährt donnerstags die Kisten aus, oder hält Vorträge über bio-vegane Landwirtschaft und gibt Hofführungen. Ab und an postet er etwas in den Social Media.

 

 

 

Jana:
Von Anfang an mit dabei kümmert sie sich um die Infrastruktur, die Folientunnel, kocht leckeres Mittagessen für alle und packt die Abokisten. Freitag steht sie im Hofladen und beantwortet euch gern alle Fragen.

Nancy:
Seit 2021 unterstützt sie uns im Büro: Sie nimmt die Bestellungen an, organisiert, rechnet ab und staunt über all das frische Gemüse, was jede Woche vom Feld kommt.

Matthias B.:
Seit 2021 kümmert er sich liebevoll um unsere Maschinen. Er sorgt nicht nur dafür, dass wir arbeiten können, sondern steigt auch selbst gern in den Traktor und erledigt so manche Feldarbeit.

Matthias S.:
Macht seit 2021 alles und nichts: Er ist sowohl im Gemüsebau tätig, kümmert sich um die Folientunnel, packt Kisten, zieht Wände hoch und ist selbst im größten Stress nicht aus der Fassung zu bringen.

Annett:
Sie trefft ihr seit 2021 Samstagvormittag im Hofladen. Wenn gerade keine Kunden kommen, sät sie Jungpflanzen aus, oder bereitet die Abokisten vor. Ansonsten ist sie auf dem Gemüseacker unterwegs: Dort wird gepflanzt, gejätet, gepflegt und geerntet.

Oskar:
Seit 2021 als Minijobber und seit 2022 so richtig bei uns: Er kümmert sich hauptsächlich um das Gemüse. Dort erledigt er Sachen mit dem Traktor, der Hacke oder mit der Hand.

Und eine Handvoll Minijobber!
Die uns im Anbau und beim Ausfahren helfen – auch ohne sie wären wir ziemlich aufgeschmissen!